Antifaschistisches Aktionsbündnis gegen Verschwörungsmythen

Wir sind das Antifaschistische Aktionsbündnis gegen Verschwörungsmythen. Wir haben uns als Reaktion auf die omnipräsenten Verschwörungsmythen und Wissenschaftsfeindlichkeit in den Reihen des Querdenken-Milieus gegründet. Das permanente Leugnen von Fakten, von einem Virus und einer Pandemie, die Millionen Menschenleben gekostet hat ist schlicht wissenschaftsfeindlich und realitätsfern. Das permanente Weigern, sich an die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen zu halten und das vorherrschende Impfgegnertum zieht die Pandemie unnötig in die Länge und wird viele weitere Menschenleben kosten. Querdenken tötet.

Wir verurteilen das rassistische und faschistische Gedankengut, welches die Veranstalter und Teilnehmer*innen auf den Demonstrationen nicht nur dulden, sondern auch propagieren. Das gleiche gilt für jeden weiteren Fremden- und Minderheitenhass. Insbesondere verurteilen wir den besonders aus einem verschwörungsideologischen Kontext hervorgehenden Antisemitismus un Israelfeindlichkeit.

Die Querdenker marschieren wiederholt mit Neonazis, in Bamberg auch mit Rechtsterroristen. Diese werden auf den Demos nicht nur geduldet, sondern marschieren oftmals in vorderster Reihe mit und, wenn auch nicht unbedingt in Bamberg, organisieren die Querdenken-Demos teilweise. Die Bewegung sagt, dass jede*r, unabhängig der Gesinnung oder Ideologie, auf ihren Demos willkommen sei, sofern die Person friedlich ist. Neonazis sind nicht friedlich. Rechtsterroristen, die Bombenanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte und studentische Zentren planten, sind nicht friedlich.